Melanie Fortenbacher

"Die Ausbildung macht viel Spaß!"

  • Melanie Fortenbacher
  • Auszubildende
  • Telefon 07432/9082-0
Darum habe ich mich für diese Ausbildung entschieden:

Meine Schwester hat im Juli 2016 ihre Ausbildung zur Bankkauffrau abgeschlossen und mir immer wieder erzählt, wie spannend der Alltag in der Bank ist. Dadurch wurde mein Interesse geweckt und ich habe mich in einem Praktikum über den Beruf informiert. In diesem Praktikum habe ich gesehen, dass der Beruf sehr abwechslungsreich ist und man viel Kundenkontakt hat.

Darum habe ich mich bei der Onstmettinger Bank beworben:

Ich habe das Ausbildungsangebot der Onstmettinger Bank von der Agentur für Arbeit erhalten. Somit habe ich mir anschließend die Homepage der Bank angeschaut. Diese hat mich sehr angesprochen, weil dort eine regelmäßige, qualitative und hochwertige Ausbildung angeboten wird. Mir gefällt, dass die Onstmettinger Bank eine kleine und regionale Bank ist, die für ihre gute Ausbildung bekannt ist.

Unsere Einführungswoche

Meine Ausbildung begann mit einer Einführungswoche in Baiersbronn. Dort habe ich die anderen Azubis der Bezirksvereinigung kennengelernt. Um die Anreise musste ich mich nicht selbst kümmern, sondern ich durfte mit meiner Ausbildungsleiterin Frau Nüßle mitfahren.

Direkt nach der Ankunft haben wir unsere Zimmer bezogen. Mittags haben wir uns zu einem Fotoshooting für einen Zeitungsartikel getroffen. An diesem Tag haben wir Schulungen zu den Themen Eigenverantwortung der Auszubildenden, der erste Eindruck, Verhalten und Auftreten in der Bank und über das Berichtsheft bekommen. Am Dienstag wurden uns in einem Knigge-Kurs verschiedene Umgangsformen für den Bankalltag gezeigt und wir haben eine Übersicht über die Deutsche Bankenlandschaft erhalten. Abends gingen wir alle gemeinsam Wandern. Hierbei kam ich mit den anderen Azubis ins Gespräch und habe mich mit ihnen angefreundet. Am dritten Tag hatten wir morgens die Themen Geldwäsche und Zahlungsverkehr. Danach gingen wir in einen Kletterpark. Weil ich aber etwas Höhenangst habe, habe ich den anderen nur zugeschaut. Am Donnerstag, unserem letzten Tag, erhielten wir Schulungen über Zahlungsverkehrsarten und die Sicherheit in der Bank. Nachdem wir uns von einander verabschiedet haben, haben wir gegen 16:30 Uhr die Heimfahrt angetreten.

Abteilung Kasse

Meine erste Abteilung auf der Onstmettinger Bank war in der Kasse. Dort war ich 4 Monate lang. Hauptsächlich bestanden die Tätigkeiten aus Ein- und Auszahlungen, An- und Verkauf von Edelmetallen, Sortengeschäften und das Rollieren von Münzgeld. Mit Hilfe eines Kollegen durfte ich die Tätigkeiten auch schon alleine durchführen. In dieser Abteilung hat man sehr viel Kundenkontakt, das macht sehr viel Spaß.

Abteilung Service

Nachdem ich für vier Monate in der Kasse eingesetzt war, kam ich für weitere vier Monate in den Service. In dieser Abteilung wird die Verbindung zu den Kunden hergestellt.

Hier werden neben dem Zahlungsverkehr (Überweisungen, Schecks) auch noch viele weitere Aufgaben getätigt, wie zum Beispiel die Eröffnung eines Kontos, Online-Banking, Vollmachten anlegen und Kartenbestellungen.

Vom ersten Tag an wurde ich von den Mitarbeitern gut in die Arbeitsabläufe mit einbezogen, sodass ich schon früh selbständig arbeiten konnte. Im Kundenkontakt stand mir immer ein Mitarbeiter zur Seite, der mir in schwierigen Situationen helfen konnte.

 

Die Abteilung hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte sehr viel Freude daran die Kunden kennenzulernen und Einblicke zu erhaschen, was man alles in dieser Abteilung macht. Durch die vielen verschiedenen Aufgaben war es sehr abwechslungsreich, es war nie langweilig.